Dieses Modell ist bestens geeignet für die europäische F5J Wettbewerbsklasse. Die Ausstattung und Ausführung des Modells ist an die FAI-Klasse F5J angelehnt (Spannweitenlimit 100"). Die Tragflächen und Leitwerke sind aus feinporigem Schaumstoff gefertigt und mit zwei Schichten GfK-Finish versehen. Der Rumpf ist eine leichte und dennoch hochfeste CfK/AfK/GfK-Schalenkonstruktion.

Das vorgeschlagene Antriebs-Setup ist so ausgelegt, dass das Modell 200 Meter innerhalb von 30 Sekunden steigen kann.

Spannweite: 2.540 mm
Gewicht: ca. 780 g

Ich habe dieses HiTec Modell als Vergleich zum relativ einfachen Insider F5J gewählt der gerade parallel gebaut wird

 

 

 

 

 

Die aus dem Baukasten entnommenen Bauteile zeichnen sich wirklich durch beste Qualität und absolutem Leichtbau bei guter Festigkeit aus.

Die Endleisten sind gerade wie ein Lineal und rasiermesserscharf.

Das Zubehör:

  • DUALSKY MOTOR XM2826EA-10 plus 10x6 Falco, bzw. 30mm RF Spinner
  • CASTLE CREATION TALON 35
  • 4x KST X08N V3 Digital HV Servo
  • 2x DYMOND D 47 Servo
  • Duplex 9 Kanal Empfänger

Um den Motor an seinen vorgesehenen Arbeitsplatz zu befestigen, muss im Bereich der Kabinenhaube eine Stelle verbreitert werden.

Mit ein wenig "Fummelei" wird der Motor eingebaut. Der GFK Motorspant ist herstellerseitig bereits eingeharzt.

Das Servo- Brett muss noch selbst hergestellt werden, in diesem Fall dient ein beidseitig CFK beschichtetes Brett aus Balsa.

Mit zwei ALU Stäben und UHU plus Endfest wird die Höhenleitwerksbefestigung am Rumpf angebracht.

Der Spinner von Rudi Freudenthaler passt sich ohne weitere Nacharbeit ausgezeichnet an die Rumpfkontur an.

Das Servobrett wird im hinteren Bereich des Tragflächenauschnitts befestigt.

Das Seitenleitwerk wir auf den Zentrierstiften rechtwinkelig ausgerichtet und verklebt. Der Höhenleitwerksbaldachin dient als Referenz ffür den rechten Winkel. Im Anschluss wird das Rumpfrohr mit dem Rumpfvorderteil ausgerichtet und verklebt. Das Höhenleitwerk ist abnehmbar und wird mit zwei Zentrierstiften und einer Kunststoffschraube gesichert. 

In die Kabinenhaube wird ein Kohlestift als Arretierung eingeharzt.

Die Haube sitzt spaltfrei auf dem Rumpf

Für Querruder und Klappen werden 8mm KST Servos mit Metallgetriebe verwendet. Diese haben eine hohe Stellgenauigkeit und ausreichend Stellkraft.

Die Klappenservos werden eingebaut...

... und gleichermaßen auch die Querruderservos

Der Kabelbaum wird gelötet. Ich verwende seit längerem die gewichtsreduzierten Prämiumkabel.

Diese sind mit 0,35mm2 ausreichend im Querschnitt und um 30% leichter

Die fertige Klappenanlenkung

Als Regler dient ein castle creation Talon 35A Regler, der einerseits sehr klein ist, andererseits für die Empfängerstromversorgung 7A Dauerstrom bietet. Das schlägt sich natürlich im Preis nieder.

Ein Blick in die Tragflächenaufnahme

DIe Servos werden mit selbs hergestellten dünnen GFK Abdeckungen versehen.

Der Häuptling "himself"

Die elektrische Verbindung der Tragflächen.

Zu guter letzt werden noch passgenaue Flächentaschen angefertigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

 

Kleinanzeigen

Anmeldung

Zugriffzähler

1.png0.png7.png4.png2.png0.png
Heute24
Gestern145
Diesen Monat4280
seit 15.6.2015107420

Wer ist Online

Es sind einen Gast and keine Mitglieder Online

Modellflug Eldorado

Die Gerlitzen - ideal für alle Hobbymodellflieger und die, die es noch werden wollen. Perfekte Thermik, Fliegen bei jeder Windrichtung,

weiterlesen...

Seiseralm

Das Fluggebiet der Seiser Alm mit dem Startplatz am Spitzbühl ist eines der bekanntesten in ganz Südtirol.

weiterlesen...

Fiss

  Gleich mehrere Flugplätze machen Serfaus-Fiss-Ladis zu einem Paradies für Modellflieger.

 Weiterlesen...