Das Herstellen von Servokabeln bringt den Vorteil dass praktisch jede Art von Servokabel bezüglich Querschnitt und Länge erzeugt werden kann. Dazu kommt der Preisvorteil, denn 10 vergoldete Servostecker (und nur diese sollte man verwenden) bekommt man unter EUR 10.--. Das Arbeiten mit der Crimpzange verlangt etwas Übung, stellt aber weiters keine Schwierigkeiten.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Zum Abisolieren der Servokabel gibt es viele Werkzeuge, mit unterschiedlicher Qualität. Diese Abisolierzange von KNIPEX kostet zwar etwas mehr, verrichtet bei mir schon seit vielen Jahre problemlos ihren Dienst.

Die Kabelenden sollten soweit abisoliert werden dass die Isolierung kurz nach der Zugentlastung aufhört. Die Litzen sollten nicht in den Steckkontakt hineinreichen

Diese Crimpzange  Typ “N” kommt von der Firma Nessel Elektronik, für die es verschiedene Einsätze gibt

Als Stecker nur die mit Goldkontakten verwenden. Gute Qualität gibt es von der Fa. Muldentalelektronik.
Die Litzen müssen sauber umschlossen und verpresst werden, das Kabel darf sich nur mit großer Anstrengung aus dem Crimpkontakt herausziehen lassen (gerade am Anfang sollte man das sicherheitshalber testen). Falls der Kontakt beim Crimpen verbogen wurde war der Pressdruck zu hoch.
Danach werden die Kabelenden in die Stecker eingesetzt und zwar so weit bis ein kleines „Klicken“ die Verriegelung anzeigt. Durch mehrmaliges anstecken am Empfänger überprüfen ob die Kontakte auch wirklich halten.